#TeamNEUSTART: Evelyn Hirschberger

Die Innsbruckerin Evelyn Hirschberger unterstützt NEUSTART Tirol seit 2010 am Empfang und in der Verwaltung. Die ehemalige Grafikerin arbeitet lieber mit Menschen als nur am PC. Sie hat immer ein offenes Ohr für unsere Klient:innen…

Bitte stell dich kurz vor
Hallo, mein Name ist Evelyn Hirschberger. Ich komme aus Innsbruck und bin 50 Jahre alt.

In welcher NEUSTART Einrichtung und welchem Bereich arbeitest Du?
Ich arbeite bei NEUSTART Tirol in Innsbruck – am Empfang, in der Akten- und Hausverwaltung.

Seit wann bist du bei NEUSTART?
Seit 2010.

Gibt es so etwas wie einen typischen Arbeitstag für dich? Falls ja, wie sieht dieser aus?
Eigentlich sieht jeder Tag etwas anders aus. Ich arbeite – meistens vormittags – am Empfang und switche zwischen Telefon, Anmeldung und anderen Tätigkeiten hin und her.

Warum hast du dich für NEUSTART als Arbeitgeber entschieden?
Ich habe früher als Grafikerin gearbeitet. Der Beruf war für mich aber oft eine Herausforderung – Zeitdruck und Flexibilität bestimmten meinen Tagesablauf. Außerdem hat mir schon damals der Kontakt mit Menschen – mit Kund:innen – mehr gefallen als das Gestalten von Layouts am Computer. Als ich dann die freie Stelle bei NEUSTART in der Zeitung sah, informierte ich mich auf der Website und das Leitmotiv des Vereins sprach mich gleich an.

Was gefällt dir an deiner Arbeit am besten?
Die Vielfalt der Aufgaben und die verschiedenen Menschen, mit denen ich jeden Tag zu tun habe.

Was sind die größten Herausforderungen in deinem Job?
Viele Dinge gleichzeitig zu erledigen, ohne dabei etwas Wichtiges zu vergessen.

Wo hast du gesehen, dass deine Arbeit etwas bewirkt?
Ich hoffe, dass ich bewirke, dass die Anrufer:innen am anderen Ende der Leitung merken, dass ich sie ernst nehme. Ich schenke allen Klient:innen, die zu uns in die Einrichtung kommen, ein Lächeln, weil ich möchte, dass sie sich bei uns von Anfang an willkommen fühlen.

Wie findest du persönlich Ausgleich zu deinem Job?
Eindeutig beim Sport. Besonders bei der Bewegung im Freien: beim Wandern, Schifahren, Schwimmen und Radfahren.

Gibt es sonst noch etwas, das du mit deinen Kolleginnen und Kollegen teilen möchtest?
Danke für eure Unterstützung jeden Tag!

Über die/den Autor:in
Laura Roth