Projekt FREIRAUM im Belvedere 21

Was passiert, wenn sich straffällig gewordene Personen und Menschen mit Lernschwierigkeiten gemeinsam mit Kunst auseinandersetzen?
Mehrere Personen in einem Raum

„Mit Kunst gemeinsam Barrieren überwinden“ – unter diesem Motto steht das inklusive Kunstvermittlungsprojekt FREIRAUM im Belvedere 21, das dieses Jahr bereits zum dritten Mal stattfand. Das Projekt wurde 2018 von Jugend am Werk Im Werd, dem Belvedere 21 und uns als Verein NEUSTART ins Leben gerufen und ermöglicht straffällig gewordenen Personen und Menschen mit Lernschwierigkeiten zusammenzutreffen und sich gemeinsam mit Kunst auseinander zu setzen. Kunst wird durch das Projekt zum vermittelnden Element, um Toleranz, Vertrauen und gegenseitige Unterstützung für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erlebbar zu machen.

Mit Kunst gemeinsam Barrieren überwinden

Vom 15. bis 21. September 2021 trafen sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in den Räumlichkeiten vom Belvedere 21, um sich gemeinsam im Buddy-System (jeweils eine Person von Jugend am Werk Im Werd und eine Person von NEUSTART) mit Werken des Künstlers Lois Weinberger zu beschäftigen. Die ausgestellten Werke von Weinberger dienten den Teilnehmerinnen und Teilnehmern als Ausgangspunkt und Inspirationsquelle für das eigene kreative Schaffen. Ein zentrales Thema war die Beziehung zwischen Mensch und seiner Umwelt. Inspiriert von Weinberger gestalteten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer eigene Forscherboxen, in denen sie Gedanken, Entwürfe und zufällig vorgefundene Dinge sammelten. Das Konzept stammt von Kunstvermittlerinnen des Belvedere und setzt Impulse zur kooperativen Umsetzung von Übungen im Begegnungsraum Museum.

Impulse zur kooperativen Umsetzung

Am 28. September 2021 fand im Belvedere 21 die interne Präsentation des Projekts statt. Die Buddy-Gruppen stellten den Besucherinnen und Besuchern die eigenen Werke vor und führten sie durch die Ausstellung von Lois Weinberger. Besonders schön war dabei zu beobachten, wie sich zwischen den Teilnehmerinnen und Teilnehmern in der kurzen gemeinsamen Zeit, ein freundschaftliches Verhältnis aufbauen konnte, das von gegenseitigem Wohlwollen und Respekt gekennzeichnet war. Das Projekt FREIRAUM ermöglicht kulturelle Teilhabe in einer ungewöhnlichen Konstellation, eine offene Auseinandersetzung mit dem Gegenüber und die Gelegenheit, eigenen künstlerischen Ideen Ausdruck zu verleihen.

Foto: Ouriel Morgensztern / Belvedere, Wien