Cookies akzeptieren
Wir verwenden Cookies für eine optimale Nutzererfahrung, Media Sharing und um Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr darüber erfahren

Tipps für heikle Situationen

Wenn eine Angehörige oder ein Angehöriger beschuldigt oder verurteilt wird, etwas Verbotenes gemacht zu haben, finden Sie hier viele Informationen und Antworten. Auch wenn Sie gerade aus dem Gefängnis kommen, finden Sie hier Informationen. Außerdem finden Sie hier Informationen, wenn Sie Opfer von Kriminalität geworden sind.

Online-Beratung

Die NEUSTART Online-Beratung hilft Ihnen. Sie beantwortet Ihre Fragen mit einem E-Mail. Füllen Sie bitte das Kontakt-Formular aus und schreiben Sie Ihre Frage in die Nachricht. Schreiben Sie auch dazu, in welchem Ort und Bundesland Sie wohnen. Es ist nicht notwendig, dass Sie Ihren Namen dazuschreiben. Wir antworten auch auf anonyme Anfragen.

Schulsozialarbeit im Spannungsfeld Klassenzimmer

War die Aufgabenstellung der Schulsozialarbeit von NEUSTART in den 1990er Jahren noch geprägt von unspezifischer Gewalt- und Kriminalitätsprävention, so haben sich die Anforderungen an die Schulsozialarbeit des 21. Jahrhunderts erweitert und neue soziale Schwerpunkte haben sich herauskristallisiert.

 

Es entstehen Spannungen zwischen Schülerinnen und Schülern unterschiedlicher Herkunft. Oft besteht zwischen ihnen ein weit divergierendes Verständnis von Ausbildung, Berufsperspektive, Rollenverständnis von Mädchen und Frauen in unserer Gesellschaft, allgemeine kulturelle und religiöse Unterschiede und Identifikationen. Diese werden verstärkt durch (zu) schnelle Kommunikation mit neuen Medien in denen höchst persönliche Inhalte und Bilder unwiderrufbar öffentlich werden. Aber auch allgemein die Perspektive von jungen Menschen in einer Gesellschaft in der Berufsausbildung zum Schlüssel für einen Arbeitsplatz mit ausreichendem Einkommen wird und die sozialen Verlierer schon die sind, die als Ungelernte einer Arbeit nachgehen, die ihnen gerade das Mindesteinkommen sichert oder ihnen Arbeitslosigkeit beschert.

 

Diese Spannungen verursachen auch Konflikte zwischen Schülerinnen und Schülern und den Lehrkräften. Sie führen zu Lern- und Aufmerksamkeitsblockaden und Störungen des Unterrichts. Schulabsentismus, Ausgrenzung, Mobbing, Cybermobbing, Aggression und Gewalt zwischen den Beteiligten sind oft die Symptome und Ventile in denen eine Entladung "im Klassenzimmer" stattfindet.

 

Schulsozialarbeit ist daher gerade in der Altersgruppe der Pubertierenden und schon Strafmündigen die letzte schulische Präventionsmaßnahme um die Wende zum Guten zu schaffen und den Schulbetrieb dabei zu unterstützen ein freundliches, respektvolles Klima, Lernen und positive Entwicklung zu gewährleisten.

 

Die Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter von NEUSTART Schulsozialarbeit - face2face verfügen über eine umfassende Ausbildung in folgenden Bereichen:

 

  • Konfliktregelung
  • Bewältigung von akuten Krisensituationen im Einzel- und Gruppengespräch
  • Gruppenarbeit
  • Gewaltprävention und fundierte psychologische Kenntnisse speziell für diese Altersgruppe

 

Die Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter von NEUSTART Schulsozialarbeit - face2face leisten Präventionsarbeit durch: 

 

  • Hilfen zur sozialen, schulischen und familiären Integration
  • Unterstützung des Lehrkörpers bei der Bewältigung von problematischen Situationen
  • Verminderung beziehungsweise Beseitigung von Beeinträchtigungen des Schulbetriebs
  • Verringern und Vermeiden von Schulabsentismus und Schulabbrüchen
  • Erlernen eines verantwortungsbewussten Umgangs mit sozialen Medien
  • kultur- und geschlechtssensible Integration von Schülerinnen und Schülern unterschiedlicher Herkunft

 

Schulsozialarbeit findet an der Schule statt, regelmäßige Anwesenheit und Erreichbarkeit sind die Voraussetzungen um mit den Schülerinnen und Schülern vertraulich in Kontakt zu kommen, aber sie geht auch über die schulischen Grenzen hinaus, ist aufsuchend und vernetzt.


Wenn Sie an unseren Angeboten interessiert sind, kontaktieren Sie uns bitte!

Ihre Ansprechperson: Mag. Dagmar Klement
Mail: [javascript protected email address]

Tel.:  0662/65 04 36-111

 

powered by webEdition CMS