Cookies akzeptieren
Wir verwenden Cookies für eine optimale Nutzererfahrung, Media Sharing und um Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr darüber erfahren

Tipps für heikle Situationen

Wenn eine Angehörige oder ein Angehöriger beschuldigt oder verurteilt wird, etwas Verbotenes gemacht zu haben, finden Sie hier viele Informationen und Antworten. Auch wenn Sie gerade aus dem Gefängnis kommen, finden Sie hier Informationen. Außerdem finden Sie hier Informationen, wenn Sie Opfer von Kriminalität geworden sind.

Online-Beratung

Die NEUSTART Online-Beratung hilft Ihnen. Sie beantwortet Ihre Fragen mit einem E-Mail. Füllen Sie bitte das Kontakt-Formular aus und schreiben Sie Ihre Frage in die Nachricht. Schreiben Sie auch dazu, in welchem Ort und Bundesland Sie wohnen. Es ist nicht notwendig, dass Sie Ihren Namen dazuschreiben. Wir antworten auch auf anonyme Anfragen.

Alternativen zur Freiheitsstrafe

Wenn Sie zu einer Freiheitsstrafe verurteilt worden sind, gibt es mehrere Möglichkeiten, diese teilweise oder zur Gänze durch andere Sanktionen zu ersetzen. Einerseits ist es möglich, Ihnen eine Bewährungshelferin oder einen Bewährungshelfer zur Seite zu stellen. Andererseits kann die Haftstrafe auch durch die elektronische Fußfessel oder die Erbringung gemeinnütziger Leistungen ersetzt werden.

Es gibt Alternativen zum Gefängnis

 

Wenn man zu einer Freiheitsstrafe verurteilt wird, muss man normalerweise ins Gefängnis. Manchmal gibt es aber andere Möglichkeiten. Zum Beispiel Bewährungshilfe. Manchmal kann man die Haft auch in der eigenen Wohnung verbringen. Das nennt man elektronisch überwachter Hausarrest. Dabei bekommt man eine Fußfessel. Mit dieser Fußfessel wird kontrolliert, dass man die Wohnung nur verlässt, wenn man darf. Manchmal kann man gemeinnützig arbeiten, statt ins Gefängnis zu gehen. Das nennt man Erbringung gemeinnütziger Leistungen. Gemeinnützig heißt, dass die Arbeit einen guten Zweck hat. Gemeinnützig heißt auch, dass man mit dieser Arbeit kein Geld verdient.

powered by webEdition CMS