Bitte das Smartphone in die aufrechte (Porträt) Position bringen.

Oder das Browser Fenster vergrößern / maximieren.

Was ist Bewährungs|hilfe?

BEWÄHRUNGSHILFE

  • wird von der Staatsanwaltschaft oder vom Gericht angeordnet [§52 StGB]
  • kann auch freiwillig von Klientinnen und Klienten in Anspruch genommen werden
  • kann im Rahmen der Diversion statt einer Hauptverhandlung angeboten werden
  • kann als Zusatz zu einer bedingten Strafe oder als Begleitmaßnahme zu einer vorzeitigen Haftentlassung angewendet werden

WIRKUNGSVOLLSTE METHODIK

STRAFFÄLLIGE MENSCHEN LANGFRISTIG WIEDER IN DIE GESELLSCHAFT EINZUGLIEDERN

 

 

 

Wie hilft Bewährungs|hilfe?

  • Individuelle Unterstützung von Straffälligen bei der Reintegration in die Gesellschaft
  • Hilfe bei der Wohnungs- und Jobsuche, bei Amtswegen und finanziellen Krisen
  • Psychischer und sozialer Rückhalt
  • Vermeidung von Rückfällen durch Bearbeitung der Tathintergründe

70%

WERDEN INNERHALB VON 3 JAHREN NACH ABSCHLUSS NICHT RÜCKFÄLLIG*

 

*QUELLE: Studie „Legalbiografien von NEUSTART Klienten ll“, Hofinger, IRKS 2017

 


14.799

KLIENTINNEN UND KLIENTEN [im Jahr 2017]