Cookies akzeptieren
Wir verwenden Cookies für eine optimale Nutzererfahrung, Media Sharing und um Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr darüber erfahren

Tipps für heikle Situationen

Wenn eine Angehörige oder ein Angehöriger beschuldigt oder verurteilt wird, etwas Verbotenes gemacht zu haben, finden Sie hier viele Informationen und Antworten. Auch wenn Sie gerade aus dem Gefängnis kommen, finden Sie hier Informationen. Außerdem finden Sie hier Informationen, wenn Sie Opfer von Kriminalität geworden sind.

Online-Beratung

Die NEUSTART Online-Beratung hilft Ihnen. Sie beantwortet Ihre Fragen mit einem E-Mail. Füllen Sie bitte das Kontakt-Formular aus und schreiben Sie Ihre Frage in die Nachricht. Schreiben Sie auch dazu, in welchem Ort und Bundesland Sie wohnen. Es ist nicht notwendig, dass Sie Ihren Namen dazuschreiben. Wir antworten auch auf anonyme Anfragen.

NEUSTART Fachtagung „Ehre / Amt: Zivilgesellschaftliches Engagement versus professionelle Hilfe?“

Zurück zur Übersicht

Am 24. und 25. Jänner 2020 fand im Fleming's Conference Hotel in Wien die NEUSTART Fachtagung „Ehre / Amt: Zivilgesellschaftliches Engagement versus professionelle Hilfe?" statt. Dazu durften wir 169 Teilnehmerinnen und Teilnehmer begrüßen, darunter zahlreiche ehrenamtliche Bewährungshelferinnen und Bewährungshelfer aus ganz Österreich. Alle NEUSTART Einrichtungen waren mit Kolleginnen und Kollegen vertreten – von Vorarlberg bis zum Burgenland!


Begrüßt wurden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Freitag von Mag. Christian Pilnacek (Sektionschef Bundesministerium für Verfassung, Reformen, Deregulierung und Justiz), Dr. Roland Miklau (Vorsitzender des NEUSTART Aufsichtsrats) und NEUSTART Geschäftsführer Alfred Kohlberger MAS.


Anschließend hielt Mag. Dr. Heide Schmidt (Mitglied des NEUSTART Kuratoriums) einen Vortrag über die Bedeutung von zivilgesellschaftlichem Engagement für die moderne Demokratie, in dem sie dem Publikum ihre Wertschätzung für die ehrenamtliche Tätigkeit aussprach.


Nach der Mittagspause, die unsere ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zum fachlichen und persönlichen Austausch nutzten, folgte ein spannender Fachvortrag von Prof. Dr. Wolfgang Klug (Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt) zum Thema „Rückfallverhinderung – Wie geht das?". Darin behandelte er zentrale Herausforderungen, vor denen die Bewährungshilfe in der Praxis steht, aus einer wissenschaftlichen Perspektive.


Von der Theorie zur Praxis: Jürgen Kaiser MBA, Leiter des Zentralbereichs Sozialarbeit bei NEUSTART, schloss mit einem Vortrag über hohe fachliche Standards als Qualitätsmerkmal und Herausforderung für die ehrenamtliche Bewährungshilfe an Klugs Ausführungen an.


Nach einer Fragerunde und einer kurzen Pause teilte sich das Plenum in Kleingruppen auf, um Thesen aus den Vorträgen in Workshops zu diskutieren. Die Workshops wurden von je einer Leiterin oder einem Leiter einer NEUSTART Einrichtung und einer Leiterin oder einem Leiter eines Teams ehrenamtlicher Bewährungshelferinnen und Bewährungshelfer ko-moderiert.


Die Ergebnisse wurden dem Plenum abschließend von „Frau NEU" und „Herr START" in einer kurzweiligen Präsentation vorgestellt. Die beiden sind während der Workshops durch die Gruppenräume gegangen, um Eindrücke aus den Diskussionen zu sammeln, zu bündeln und mit einer Prise Humor aufzupeppen. Ihre Darbietung, bei der auch Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus dem Publikum eine wichtige Rolle spielten, rundete den ersten Tag perfekt ab und erntete großen Applaus.


Der zweite Tag begann mit einer Workshop-Serie zum NEUSTART Dienstleistungsportfolio. Bei dieser Gelegenheit lernten die ehrenamtlichen Bewährungshelferinnen und Bewährungshelfer unsere Angebote Dialog statt Hass, Sozialnetz-Konferenz, Anti-Gewalt-Training und elektronisch überwachter Hausarrest kennen.


Abschließend hielt NEUSTART Geschäftsführer Dr. Christoph Koss einen Vortrag zum Thema „Warum braucht unsere Arbeit Stolz – Wille – Mut?", bevor wir die Fachtagung mit einem gemeinsamen Mittagessen ausklingen ließen.

 

Ihre Eindrücke aus den Vorträgen und die Ergebnisse der Workshops werden von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern in ihre Teams vor Ort implementiert.


Danke an alle Kolleginnen und Kollegen fürs Kommen und konstruktive Mitarbeiten und an die Vortragenden, die mit ihren spannenden Beiträgen wesentlich zum Erfolg der Veranstaltung beigetragen haben!

 

powered by webEdition CMS