Cookies akzeptieren
Wir verwenden Cookies für eine optimale Nutzererfahrung, Media Sharing und um Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr darüber erfahren

Tipps für heikle Situationen

Hier finden Sie viele Informationen und Antworten, wenn eine Angehörige oder ein Angehöriger von Ihnen einer kriminellen Handlung beschuldigt oder verurteilt wurde, wenn Sie gerade aus der Haft entlassen worden sind oder wenn Sie Opfer von Kriminalität geworden sind.

Online-Beratung

Sie können alle Ihre Fragen an die NEUSTART Online-Beratung stellen. Bitte erklären Sie kurz den Hintergrund Ihrer Frage und geben Sie den Wohnort und das Bundesland an. Es ist nicht notwendig, dass Sie Ihren Namen angeben – wir antworten auch gerne auf anonyme Anfragen.

NEUSTART Factsheet

Organisation

  • Gemeinnütziger Verein mit Zentrale in Wien
  • Gegründet 1957
  • Vereinsorgane: Generalversammlung, Geschäftsführung, Aufsichtsrat

 

Täterinnen und Täter sollen mit sozialarbeiterischer Unterstützung wieder in die Gesellschaft integriert werden. Opfer erhalten konkrete Hilfe durch Prozessbegleitung, Entschuldigung und Schadenswiedergutmachung. Aus unserer über 60-jährigen Erfahrung wissen wir: Wirkungsvolle Arbeit mit Täterinnen und Tätern ist der beste Opferschutz.

Zweck

  • Mobilisierung von Politik, Verwaltung und Öffentlichkeit zum Schutz gefährdeter Personen, Vermeidung von strafbaren Handlungen, sozial konstruktive Alternativen zur Strafe und Unterstützung von Opfern.
  • Betrieb von Einrichtungen für justiznahe Sozialarbeit, zur Vermeidung sozialer Konflikte und strafbarer Handlungen.

 

Position

Leben ohne Kriminalität. Wir helfen.


Wir sind eine Organisation, die der Gesellschaft Hilfen und Lösungen zur Bewältigung von Konflikten und damit Schutz vor Kriminalität und deren Folgen bietet.

Vergangenheit - verarbeiten
Gegenwart - bewältigen
Zukunft - sichern

Auftraggeberinnen und Auftraggeber / Partnerinnen und partner

Vertrag mit Bundesministerium für Verfassung, Reformen, Deregulierung und Justiz, Subventionsverträge mit Landesregierungen, soziale Einrichtungen als Kooperationspartnerschaft für Dienstleistungen.

Leitung

Geschäftsführung: Alfred Kohlberger MAS und Dr. Christoph Koss

Daten für das Jahr 2017

 

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter / Unterstützerinnen und unterstützer

  • 606 hauptamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
    • rund 61 Prozent Frauen
  • 947 ehrenamtliche Bewährungshelferinnen und Bewährungshelfer
  • 118 Mitglieder

Dienstleistungen / Klientinnen und klienten / Nutzen

Tatausgleich

    • Klientinnen und Klienten: 13.960
    • Erfolgsquote:
      • 87 Prozent werden innerhalb von zweieinhalb Jahren nicht rückfällig
    • Nutzen:
      • Schadenswiedergutmachung für das Opfer
      • Verantwortungsübernahme durch die Beschuldigte oder den Beschuldigten
      • Bearbeitung des Konflikts

 

Prozessbegleitung für Opfer

  • Klientinnen und Klienten: 103
  • Nutzen:
    • Betreuung von der Anzeigenerstattung bei der Polizei bis zur Zeugenaussage vor Gericht
    • Parteilichkeit an der Seite des Opfers
    • Unterstützung des Opfers im Umgang mit den akuten Belastung , bei der Überwindung von Ängsten und Unsicherheiten
    • Information über Geltendmachung von Rechtsansprüchen. Bei Bedarf wird eine kostenlose Rechtsanwältin oder ein Rechtsanwalt vermittelt.

 

Haftentlassenenhilfe

  • Klientinnen und Klienten: 3.794
  • Erfolgsquote:
    • 58 Prozent werden innerhalb von zweieinhalb Jahren nach Abschluss nicht rückfällig
  • Nutzen:
    • Abklärung von Risikofaktoren mit dem Sozialen Dienst der Justizanstalt schon während der Haft.
    • Psychosoziale Unterstützung vor und nach der Haft
    • Bildungs-, Arbeitstrainings- und Beratungsangebote

 

Bewährungshilfe

  • Klientinnen und Klienten: 15.046
  • Erfolgsquote:
    • 70 Prozent werden innerhalb von zweieinhalb Jahren nach Abschluss nicht rückfällig
  • Nutzen:
    • Individuelle Unterstützung von Straffälligen bei ihrer Reintegration in die Gesellschaft
    • konkrete Hilfeleistungen bei der Wohnungs- und Jobsuche, bei Amtswegen und finanziellen Krisen
    • psychischer und sozialer Rückhalt
    • Rückfallsvermeidung durch Bearbeitung der Tathintergründe

 

Betreutes Wohnen

  • Klientinnen und Klienten: 217

 

Elektronisch überwachter Hausarrest

  • Klientinnen und Klienten: 1.661
  • Erfolgsquote: 88 Prozent beenden Hausarrest ohne Abbruch
  • Nutzen:
    • Psychosoziale Unterstützung von Straffälligen während der Dauer des Hausarrests
    • konkrete Hilfestellung, Einbeziehung der Mitbewohner und Hilfestellung in Krisensituationen
    • Rückfallsvermeidung durch Bearbeitung der Tathintergründe

 

Vermittlung gemeinnütziger Leistungen statt Verurteilung (diversionell)

  • Klientinnen und Klienten: 7.898
  • Erfolgsquote:
    • 77,5 Prozent werden innerhalb von zweieinhalb Jahren nach einem positiven Abschluss nicht rückfällig.
  • Nutzen:
    • Normverdeutlichung durch Arbeit und Freizeitverzicht
    • Wiedergutmachung gegenüber der Gesellschaft
    • Ersparnis bei Strafverfahren
    • Ich-Stärkung durch Verantwortungsübernahme

 

Prävention

  • Klientinnen und Klienten: rund 1.000
  • Mit Informationsarbeit in Institutionen, Schulsozialarbeit, Jugendhilfe, Drogenberatung und Online-Beratung via Internet (Hilfe binnen 24 Stunden) wird der Begehung von Straftaten vorgebeugt und Hilfe zur Bewältigung von Krisen gegeben.

Standorte

  • 9 Einrichtungen österreichweit

KONTAKT