Cookies akzeptieren
Wir verwenden Cookies für eine optimale Nutzererfahrung, Media Sharing und um Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr darüber erfahren

Tipps für heikle Situationen

Wenn eine Angehörige oder ein Angehöriger beschuldigt oder verurteilt wird, etwas Verbotenes gemacht zu haben, finden Sie hier viele Informationen und Antworten. Auch wenn Sie gerade aus dem Gefängnis kommen, finden Sie hier Informationen. Außerdem finden Sie hier Informationen, wenn Sie Opfer von Kriminalität geworden sind.

Online-Beratung

Die NEUSTART Online-Beratung hilft Ihnen. Sie beantwortet Ihre Fragen mit einem E-Mail. Füllen Sie bitte das Kontakt-Formular aus und schreiben Sie Ihre Frage in die Nachricht. Schreiben Sie auch dazu, in welchem Ort und Bundesland Sie wohnen. Es ist nicht notwendig, dass Sie Ihren Namen dazuschreiben. Wir antworten auch auf anonyme Anfragen.

Dr. Georg Zanger, Rechtsanwalt

 

Anlässlich „40 Jahre VBSA" im Oktober 1997:


„Der Verein für Bewährungshilfe ist eine hervorragende Ergänzung unseres Rechtssystems und hat sich in der Tat bewährt. Das Vertrauen von straffällig gewordenen Personen ist zu den Bewährungshelfern wesentlich größer als zu den anderen Amtspersonen wie Richtern, Staatsanwälten und Rechtsanwälten. Bewährungshelfer verstehen es besser als Beamte, den menschlichen Kontakt herzustellen und psychologische Barrieren aufzubrechen. Die Tätigkeit der Bewährungshilfe ist die beste Verbrechensverhütung, die es in Österreich derzeit gibt. Ich war persönlich an der erfolgreichen Bewegung "Öffnet die Heime" aktiv beteiligt. Von da an zieht sich der Faden der Reform über die Bewährungshilfe bis zum Tatausgleich."

 

Foto: © Rechtsanwalt Prof. Dr. Georg Zanger M.B.L.-HSG

powered by webEdition CMS