Cookies akzeptieren
Wir verwenden Cookies für eine optimale Nutzererfahrung, Media Sharing und um Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr darüber erfahren

Tipps für heikle Situationen

Wenn eine Angehörige oder ein Angehöriger beschuldigt oder verurteilt wird, etwas Verbotenes gemacht zu haben, finden Sie hier viele Informationen und Antworten. Auch wenn Sie gerade aus dem Gefängnis kommen, finden Sie hier Informationen. Außerdem finden Sie hier Informationen, wenn Sie Opfer von Kriminalität geworden sind.

Online-Beratung

Die NEUSTART Online-Beratung hilft Ihnen. Sie beantwortet Ihre Fragen mit einem E-Mail. Füllen Sie bitte das Kontakt-Formular aus und schreiben Sie Ihre Frage in die Nachricht. Schreiben Sie auch dazu, in welchem Ort und Bundesland Sie wohnen. Es ist nicht notwendig, dass Sie Ihren Namen dazuschreiben. Wir antworten auch auf anonyme Anfragen.

Dr. Harald Ofner, Rechtsanwalt, Bundesminister für Justiz (1983-1987)



Anlässlich 40 Jahre Verein für Bewährungshilfe und Soziale Arbeit in Österreich:

„Was fällt einem in jeder Hinsicht alten Anwalt und Verteidiger und auch Abgeordneten, der in Justizdingen tätig ist, zu diesem "runden" Geburtstag als erstes ein? Zunächst einmal, dass man ein solches Jubiläum nicht begehen kann, ohne des Werkes von Christian Broda und Elisabeth Schilder würdigend zu gedenken. Dann, dass Bewährungshilfe und soziale Arbeit nirgends, schon gar nicht in einem doch "reichen" Land, wie es Österreich noch immer ist, eine Gnade darstellt, sondern überall selbstverständliche humanitäre Pflicht. Schließlich auch, dass jeder in diesen Aufgabenbereich investierte Schilling bestangelegtes (Steuer-) Geld darstellt. Denn kaum etwas kommt teurer, als das Straucheln schon einmal gestolperter oder der Absturz sozial gefährdeter Menschen. Dem VBSA alles Gute für die Zukunft! Seine Arbeit wird nicht weniger und auch nicht leichter werden!"

powered by webEdition CMS