Cookies akzeptieren
Wir verwenden Cookies für eine optimale Nutzererfahrung, Media Sharing und um Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr darüber erfahren

Tipps für heikle Situationen

Wenn eine Angehörige oder ein Angehöriger beschuldigt oder verurteilt wird, etwas Verbotenes gemacht zu haben, finden Sie hier viele Informationen und Antworten. Auch wenn Sie gerade aus dem Gefängnis kommen, finden Sie hier Informationen. Außerdem finden Sie hier Informationen, wenn Sie Opfer von Kriminalität geworden sind.

Online-Beratung

Die NEUSTART Online-Beratung hilft Ihnen. Sie beantwortet Ihre Fragen mit einem E-Mail. Füllen Sie bitte das Kontakt-Formular aus und schreiben Sie Ihre Frage in die Nachricht. Schreiben Sie auch dazu, in welchem Ort und Bundesland Sie wohnen. Es ist nicht notwendig, dass Sie Ihren Namen dazuschreiben. Wir antworten auch auf anonyme Anfragen.

Gute Zusammenarbeit mit vielen Partnerinnen und Partnern

Ohne Partnerinnen und Partner wäre die Arbeit von NEUSTART nicht möglich. So sind etwa das Bundesministerium Justiz, Justizanstalten in ganz Österreich, Richterinnen, Richter, Staatsanwältinnen und Staatsanwälte, aber auch andere soziale Organisationen wichtige Partnerinnen und Partner, die die Arbeit von NEUSTART wesentlich unterstützen.

 

Über 1.900 Partnerinnen und Partner arbeiten aus den Bereichen Arbeitsberatung, bedienstete Verwaltung, Frauenorganisationen, Männerorganisationen, Jugend- und Kindereinrichtungen, kirchliche Organisationen, Medizin, Psychotherapie, Sucht, Opferorganisationen, Polizei, Rechtsanwaltschaft, Rechtsberatung, Schuldnerberatung, Schule und Wohneinrichtungen mit NEUSTART zusammen.

Danke auch an das Bundesministerium für Finanzen, an die Österreichische Nationalbank, an den Sozialhilfeverband Hartberg-Fürstenfeld, an den Sozialhilfeverband Bruck-Mürzzuschlag, das Rote Kreuz Salzburg, an die Kapuziner und die Vinzensgemeinschaft.

 

Darüber hinaus helfen uns alle Bundesländer, die Städte Wien (Fonds soziales Wien), Salzburg, Graz, Amstetten, Imst, Kapfenberg, Villach und Innsbruck und einzelne Gemeinden bei unserer Arbeit.

 

 

Ihnen allen herzlichen Dank!

 

                  

 

           

             

        
 

            
   
 
 
                
 
   

Das sind unsere Partnerinnen und Partner

 

Wir arbeiten mit vielen Partnerinnen und Partnern zusammen. Ohne diese Partnerinnen und Partner wäre unsere Arbeit gar nicht möglich. Das sind unsere wichtigsten Partnerinnen und Partner:

 

  • Bundesministerium Justiz
  • Justizanstalten in ganz Österreich. Justizanstalt ist ein anderes Wort für Gefängnis.
  • Richterinnen und Richter
  • Staatsanwältinnen und Staatsanwälte
  • verschiedene soziale Organisationen

 

Wir haben mehr als 1.900 Partnerinnen und Partner. Sie kommen aus diesen Bereichen:

 

  • Arbeitsberatung
  • bedienstete Verwaltung
  • Frauen-Organisationen
  • Männer-Organisationen
  • Jugend- und Kindereinrichtungen
  • kirchliche Organisationen
  • Medizin
  • Psychotherapie
  • Sucht
  • Opfer-Organisationen
  • Polizei
  • Rechtsanwaltschaft
  • Rechtsberatung
  • Schuldnerberatung
  • Schule
  • Wohn-Einrichtungen

 

Außerdem bedanken wir uns bei:

 

  • Bundesministerium für Finanzen
  • Österreichische Nationalbank
  • Sozialhilfeverband Hartberg-Fürstenfeld
  • Sozialhilfeverband Bruck-Mürzzuschlag
  • Rotes Kreuz Salzburg
  • Kapuziner
  • Vinzenzgemeinschaft

 

Außerdem helfen uns alle Bundesländer bei unserer Arbeit. Diese Städte helfen uns auch bei unserer Arbeit: Wien (Fonds Soziales Wien), Salzburg, Graz, Amstetten, Imst, Kapfenberg, Villach und Innsbruck. Auch einzelne Gemeinden helfen uns.

 

Danke an alle Partnerinnen und Partner!

powered by webEdition CMS