Cookies akzeptieren
Wir verwenden Cookies für eine optimale Nutzererfahrung, Media Sharing und um Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr darüber erfahren

Tipps für heikle Situationen

Wenn eine Angehörige oder ein Angehöriger beschuldigt oder verurteilt wird, etwas Verbotenes gemacht zu haben, finden Sie hier viele Informationen und Antworten. Auch wenn Sie gerade aus dem Gefängnis kommen, finden Sie hier Informationen. Außerdem finden Sie hier Informationen, wenn Sie Opfer von Kriminalität geworden sind.

Online-Beratung

Die NEUSTART Online-Beratung hilft Ihnen. Sie beantwortet Ihre Fragen mit einem E-Mail. Füllen Sie bitte das Kontakt-Formular aus und schreiben Sie Ihre Frage in die Nachricht. Schreiben Sie auch dazu, in welchem Ort und Bundesland Sie wohnen. Es ist nicht notwendig, dass Sie Ihren Namen dazuschreiben. Wir antworten auch auf anonyme Anfragen.

Blog und Diskussion

Betreuung in Zeiten von Corona

Miriam Zillner BA MSc - 19.3.2020 11:58

Wie geht NEUSTART mit der aktuellen Situation um? Einerseits gibt es Klientinnen und Klienten, die einer Betreuung bedürfen und gerade aktuell sehr verunsichert sind. Wie wir alle befinden sie sich im Krisenmodus, nur mit dem Unterschied, dass sie existenziell und persönlich in vielen Fällen auf weniger sicheren Beinen stehen. Viele sind auch alleinstehend und deshalb stärker auf Kontakt angewiesen.

 

Andererseits ist es notwendig, persönliche Kontakte auf ein unbedingt notwendiges Minimum einzuschränken. NEUSTART hat aus diesem Grund – ausgenommen besonders sensible Gruppen von Klientinnen und Klienten – persönliche Kontakte zu unseren Klientinnen und Klienten ausgesetzt. Nur in Gefahren- und Krisensituationen, in denen nur ein persönlicher Kontakt die Gefährdung oder Krise reduzieren kann, finden unter besonderen Sicherheitsvorkehrungen persönliche Kontakte statt.

 

Es werden je nach Gruppe von Klientinnen und Klienten und je nach Dringlichkeit alternative Kommunikationsmittel angeboten. Telefonische Kommunikation ersetzt den persönlichen Kontakt. Alle Klientinnen und Klienten werden von den Betreuerinnen und Betreuern aktiv kontaktiert und je nach Bedarf wird eine individuell vereinbarte Kontaktform und -frequenz vereinbart. Alle sonstigen administrativen und vorbereitenden Arbeiten werden weiterhin von zu Hause aus durchgeführt. Teleworking mit gesicherten Zugängen ist bei unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern beinahe durchgehend möglich. Auch gemeinsam mit dem Justizvollzug sind alternative Formen der Zusammenarbeit (Entlassungsvorbereitung, elektronisch überwachter Hausarrest...) entwickelt worden.

 

Es geht aber auch um die gesellschaftliche Verantwortung und den Schutz und die Fürsorge gegenüber Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Sie sollen möglichst nicht in persönlichen Kontakt mit Kolleginnen und Kollegen kommen. Zusätzlich erhalten sie aktiv das Angebot, arbeitspsychologische Unterstützung in Anspruch zu nehmen. Ein Krisenstab, geleitet von den Geschäftsführern Christoph Koss und Alfred Kohlberger versucht in täglicher Abstimmung, die aktuelle Situation zu analysieren und notwendige Maßnahmen zu entscheiden und zu kommunizieren. Es ist ein herausfordernder Balanceakt, aber sowohl die Führungskräfte als auch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf allen Ebenen leisten in diesen besonderen Zeiten besonderen Einsatz. So sind wir zuversichtlich, dass diese Ausnahmesituation in gemeinsamer Anstrengung auch mit allen Kooperationspartnerinnen und Kooperationspartnern gut bewältigt werden kann.

 

Miriam Zillner BA MSc ist Leiterin des Zentralbereichs Sozialarbeit von NEUSTART

 

 

Zurück zur Übersicht

Zu diesem Beitrag gibt es |noch keinen Kommentar|

Ihre Meinung zählt

Wir freuen uns über Ihren Kommentar zu diesem Blogeintrag

Kommentare zu diesem Beitrag:

Kein Eintrag vorhanden. Schreiben Sie den ersten.

powered by webEdition CMS